Neue LED-Bühnenbeleuchtung für die Stadthalle Roding

Vom Stammtisch bis zu Großveranstaltungen mit 750 Gästen reicht das Platzangebot des "Haus Ostmark“, der Stadthalle in Roding. Die Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung und die Stadt Roding teilen sich den Unterhalt der Halle.

Als Besonderheit der Stadthalle gilt die Möglichkeit der Raumaufteilung auf zwei getrennte Säle mit jeweils eigener Bühne. Die Nutzung reicht von Hochzeiten und Bällen über Konzerte und Kabarett bis zu Theaterveranstaltungen.

Im Jahr 2017 sollte die Bühnenbeleuchtung beider Bühnen auf den aktuellen Stand der Technik gebracht und komplett für modernen Veranstaltungsbetrieb umgebaut werden. Mit der Planung und Lichtkonzeption wurde die Feiner Lichttechnik GmbH in Regensburg beauftragt. Im Vordergrund stand dabei die Umrüstung auf energieeffiziente LED-Technik. Wie häufig bei Stadthallen musste zusätzlich eine einfache und schnelle Bedienung der Beleuchtungsanlage ohne Fachpersonal möglich sein.

Das erstellte Konzept besteht aus einer Mischung aus fest eingerichtetem Weißlicht für die unterschiedliche Hallennutzung, dekorativem und szenischen Farblicht sowie auf Knopfdruck positionierbare flexible motorisierte Scheinwerfer. Ebenso flexibel ist die Steuerungstechnik ausgelegt. Die Touchscreens der Haustechnik sind mit der Bühnenbeleuchtung verbunden und können einfache Lichtszenen für Proben oder Tagungen aufrufen. Andererseits kann die Saalbeleuchtung über die Lichtstellpulte bei Veranstaltungen geregelt werden. Für die Pulte stehen Steckstellen im Saal, auf dem Balkon und den Bühnen zur Verfügung.

Zum Einsatz kamen unter anderem lichtstarke Feiner Weißlichtfluter als Oberlicht, Profil- und Fresnelscheinwerfer von Philips/Selecon und Washlights von Prolights sowie ein Spotlight Tageslichtverfolger. Dadurch wurden fast alle Scheinwerfer auf wartungsarme und effiziente LED-Technik umgerüstet. Die Ausführung der Elektroarbeiten erfolgte durch Kappenberger+Braun, die Haustechnik-Steuerung durch die Firma Seebacher, Inbetriebnahme, Konfiguration und Einweisung durch Feiner Lichttechnik.

Messe München investiert in über 200 PROLIGHTS Scheinwerfer

Die Hallen der Messe München setzen hohe Ansprüche an Funktionalität, Infrastruktur und Kommunikation. Hier wird auch die größte Messe der Welt, die bauma, mit ca. 585.000 Besuchern auf 605.000 m² Ausstellungsfläche veranstaltet.

Innerhalb der letzten 2 Jahre wurde bei verschiedenen Projekten im ICM – Internationales Congress Center München und MOC Veranstaltungscenter München in Hunderte von Scheinwerfern des italienischen Herstellers PROLIGHTS investiert. Beratend stand dabei Feiner Lichttechnik als deutscher Vertrieb zur Seite. „Sehr hilfreich für derartige Projekte ist die riesige Auswahl an PROLIGHTS Scheinwerfern mit großer Bandbreite der Produkte“, so Gerhard Feiner, der Geschäftsführer von Feiner Lichttechnik. „Hinzu kommen die Flexibilität bei Anfertigungen nach Kundenwunsch, schnelle Verfügbarkeit, guter Service und ein ausgefeiltes Logistik-System. Nicht zu vergessen ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.“

So wurden z.B. eine Trussbeleuchtung für das MOC mit 52 DISPLAYCOB FC Scheinwerfern, im ICM die Erneuerung der Beleuchtung der Deckensegel im Saal 14 und im Foyer mit 110 Stück STUDIOCOB PLUS FC oder die farbige Beleuchtung von runden Lichtvouten in der Halle B0 mit 84 Stück LUMIPIX LED-Bars in weißer Sonderlackierung realisiert.

„Besonders beeindruckend ist die Lichtstärke der STUDIOCOB PLUS FC Scheinwerfer bei der Beleuchtung der Deckensegel. Das ist wirklich eine sehr große Fläche. Die Beleuchtungspositionen waren durch den Altbestand an auszuwechselnden Leuchten vorgegeben und nicht optimal“, so Gerhard Feiner weiter. „Durch die absolut homogene Farbmischung über den Reflektor und die austauschbaren Linsen sowie die dadurch nutzbaren Torblenden bekommt man aber trotz der widrigen Umstände ein hervorragendes Ergebnis“.

StudioCobPlus mit Torblende
StudioCobPlus mit Torblende

Generell sind alle STUDIOCOB PLUS Scheinwerfer sehr flexibel einsetzbar. Schutzklasse IP54, geräuscharmer Betrieb und extrem hohe Lichtstärke (Lichtstrom bis 11.233lm) zeichnen die gesamte Serie aus. Es sind vier unterschiedliche Versionen erhältlich:

Der STUDIOCOBPLUS FC verfügt durch sein 150W RGBW-Farbmischsystem über ein unglaublich breites Farbspektrum und kompletten Weißlicht-Farbtemperaturbereich. Sein homogenes sowie farbschattenfreies Lichtfeld, die verschiedenen Abstrahlwinkel durch mitgelieferte Linsen und die Einsatzmöglichkeit von Torblenden machen den STUDIOCOBPLUS FC zur neuen Benchmark bei den LED PARs.

Es sind drei weitere Versionen des STUDIOCOBPLUS erhältlich: der STUDIOCOBPLUS TW eignet sich besonders für die Ausleuchtung von Messen und Ausstellungen mit unterschiedlichen Farbtemperaturen (Warmweiß 3.000K, Kaltweiß 6.000K, zusammen 4.300K) bei einem Farbwiedergabe-Index CRI von >95RA. Die warmweiße Version STUDIOCOBPLUS TU und die kaltweiße Version STUDIOCOBPLUS DY sind jeweils mit einer 150W COB LED ausgestattet. In Kaltweiß liegt der CRI bei >80Ra, in Warmweiß bei >90Ra. Alle Typen sind mit Torblende und austauschbaren Linsen für verschiedene Abstrahlwinkel von 18° bis 60 lieferbar.

Staatstheater Wiesbaden setzt auf FL170 LED-Fluter

Seit das Hessische Staatstheater vor mehr als 120 Jahren eröffnet wurde ist das prachtvolle Gebäude das kulturelle Zentrum Wiesbadens. Das Hessische Staatstheater Wiesbaden gehört seit Langem zu den meistbesuchten Theatern in Deutschland, in einigen Spielzeiten war das Haus das Einzige in einer Stadt unter 300.000 Einwohnern mit mehr als 300.000 Besuchern.

Über 50 Produktionen sind pro Spielzeit auf den vier Bühnen des Staatstheaters zu sehen. Hinzu kommen Gastspiele und Sonderveranstaltungen wie szenische Lesungen oder Diskussionsrunden mit prominenten Gästen. Da alle Bühnen gleichzeitig bespielt werden können, finden an einigen Tagen bis zu fünf Vorstellungen statt.

Bereits seit einiger Zeit sollte das Arbeitslicht durch moderne und energieeffiziente LED-Beleuchtung erneuert werden. Ein wichtiger Aspekt dabei war, dass die neuen Leuchten auch zusätzlich als szenische Beleuchtung eingesetzt werden können und damit eine doppelte Nutzbarkeit zur Verfügung steht.

Nach diesen Kriterien fiel die Wahl auf den FL170DMX LED-Fluter von Feiner Lichttechnik, von dem 47 Stück eingebaut wurden. Dieser Fluter wird nach Kundenspezifikation in Deutschland gefertigt. Es stehen Abstrahlwinkel von 30° bis 120° und Farbtemperaturen von 2.700K bis 5.000K (Lichtfarbe 927 – 750) zur Verfügung. Als Zubehör sind Rasterblenden, Torblenden und Deckeneinbaurahmen erhältlich. Wichtig für eine mögliche LED-Förderung sind die Energieeffizienzklassen A+ oder A++, je nach Auswahl der Farbtemperatur. Die Ansteuerung erfolgt über DMX mit 8 bit oder 16bit Auflösung, wobei hier verschiedene Optionen wie Invertierung oder Schaltung ohne DMX-Signal gerade für den Betrieb als Arbeitslicht wählbar sind. Der FL170DMX Weißlichtfluter arbeitet absolut flickerfrei und ist fernsehtauglich (zertifizierte Treibertechnik). Durch seine lüfterlose Konvektionskühlung ist der Scheinwerfer auch für Konzertsäle, Mehrzweckhallen und Sprechtheater bestens geeignet.


Planungshilfen

 

Referenzen