Marina Forum Regensburg

Über hundert Jahre lang wurde der Alte Schlachthof in Regensburg genutzt und immer wieder erweitert. Als Großviehmarkthalle war er damals von enormer Bedeutung für die ostbayerische Wirtschaft. Nach der Schließung in den 1990er-Jahren wurde heute aus dem denkmalgeschützten Gebäude nun nicht nur ein architektonisches Juwel, sondern ein topmodernes Tagungs- und Kongresszentrum der besonderen Art.

Die Zollingerhalle, das Hauptgebäude des Alten Schlachthofs, die nach dem Architekten Friedrich Zollinger benannt wurde, zeichnet sich durch viele bauliche Highlights aus. Herausragend ist seine architektonisch wertvolle Deckenkonstruktion in Zollinger-Lamellenbauweise.

Unter eben jener Zollingerdecke wird zukünftig der Betrieb des Tagungszentrums stattfinden. Moderne und helle Räumlichkeiten mit einem Hauch Geschichte, den man spüren kann - so lässt sich das Ambiente des Marina Forums Regensburg am besten beschreiben. Diese Ausstrahlung verleiht jedem Event das gewisse Etwas. Das große und kleine Forum, Workshopräume und die offene Galerie bieten viel Raum für Veranstaltungen jeder Größenordnung. Das Marinaforum ist in Zusammenarbeit mit Fachgremien, u.a. dem Beirat für Menschen mit Behinderung der Stadt Regensburg, nicht nur barrierefrei, sondern auch äußerst attraktiv gestaltet worden.

Das Nutzungskonzept sieht den Tagungs- und Kongressbetrieb als Schwerpunkt mit ca. 75% sowie anderweitige Nutzung für Kabarett, Konzerte, Theater und Tanzveranstaltungen mit ca. 25% vor. Die Bühnenbeleuchtung sollte alle geplanten Nutzungen der Halle bestmöglich unterstützen. Besonderer Wert wurde auf kurze Einrichtzeiten, einfache Bedienung und flexible Nutzung gelegt. Die Beleuchtung muss für Video-Mitschnitte auch kameratauglich ausgelegt sein. Sie ermöglicht eine Ausleuchtung der Bühne wahlweise mit Farb- oder Weißlicht sowie Effektbeleuchtung.

Mit dem Label „Green Meetings“ setzt das Marina Forum auf Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Umweltschutz. Dies wurde auch bei der Planung der Bühnenbeleuchtung konsequent umgesetzt. Der allergrößte Teil der Scheinwerfer nutzt effiziente moderne LED-Technik. Dadurch werden Energieverbrauch und Wartungsaufwand im Betrieb vermindert. Zusätzlich verkürzen sich durch die LED-Farbmischung die Aufbauzeiten für Veranstaltungen bei gleichzeitiger Erweiterung der kreativen Möglichkeiten. Die wesentlich geringere Wärmeentwicklung der Scheinwerfer macht sich angenehm auf der Bühne und bei der Klimatechnik bemerkbar.

Gerade im Tagungsbereich ist mit längeren Laufzeiten der Scheinwerfer im Vergleich zur rein szenischen Theaterbeleuchtung zu rechnen. Die 80%-90% geringere Leistungsaufnahme gegenüber den Halogenscheinwerfern schlägt sich dabei deutlich in der Stromrechnung mit erheblich weniger Betriebskosten nieder.

Die LED-Scheinwerfer haben gegenüber konventionellen Scheinwerfern bereits bei der Installation den Vorteil, dass sie direkt über den DMX-Bus gesteuert und am Netz betrieben werden. Dadurch entfallen Dimmeranlagen, aufwändige Verdrahtung und größer dimensionierte Kabelschächte sowie Versorgungsleitungen. Auch hier werden bereits Ressourcen und Budget geschont.

Die Auswahl der Scheinwerfer im Marina Forum setzt das Nutzungs- und Beleuchtungskonzept anwenderfreundlich um. Die Planung der Beleuchtung erfolgte durch die Veranstaltungstechniker der Regensburg Tourismus GmbH als Nutzer mit Unterstützung durch Feiner Lichttechnik.

Profilscheinwerfer:

Mit den klar begrenzbaren Profilscheinwerfern wurde die Bühne frontseitig möglichst streulichtfrei ausgeleuchtet. Unerwünschte Reflektionen in den Zuschauerbereich und Beeinträchtigung der Videoprojektionen wurden dadurch vermieden.

Oberlicht-Fluter:

Mit den Weißlicht-Flutern wird helles flächiges Oberlicht für Tagungen, aber auch Leselicht für Orchester erzeugt. Zusätzlich können die Fluter als Proben- und Arbeitslicht dienen.

Hintergrund /Opera-Folien Beleuchtung:

Mit asymmetrisch abstrahlenden Farbflutern ist die homogene Ausleuchtung der Operafolie und anderer Bühnenhintergründe möglich. Zusätzlich dienen kleine bewegliche Washlights gleichzeitig als Vorhang- und Effektbeleuchtung sowie Gegenlicht. Dunkler und nicht nur bei Video-Übertragung unschöner schwarzer Bühnenhintergrund wird somit vermieden.

Szenische Beleuchtung und Ausleuchtung von Lichtzonen:

PC- und Fresnel-Linsenscheinwerfer sorgen für qualitativ hochwertige szenische Beleuchtung und die Akzentuierung von Flächen für Tagungen. Durch entsprechende Akzentbeleuchtung können die Kontraste auf der Bühne erhöht werden, was im Konferenzbereich die Aufmerksamkeit der Besucher stärken und auch lenken kann. Alle schlechter zugänglichen Scheinwerfer wurden stangenbedienbar ausgelegt. Dadurch sind sie schnell und einfach vom Boden aus und ohne Leiter einzuleuchten.

Motorisierte Washlights:

Durch die Verwendung von komplett fernsteuerbaren RGBW-LED-Washlights mit praktisch geräuschlosen Lüftern und breitem Zoom-Bereich kann sehr flexibel auf alle Anforderungen des Hallenbetriebs reagiert werden. Scheinwerfer-Positionen werden schnell auf Knopfdruck am Lichtstellpult gewechselt. Eine Einstellung des Scheinwerfers per Hand auf der Leiter ist nicht nötig.

Motorisierte Profil-Spots:

Mit diesen Spot-Moving-Lights können Firmenlogos projiziert oder die Hallendecke dekorativ ausgeleuchtet werden. Zusätzlich dienen sie als Effektlicht für Bälle und andere Tanzveranstaltungen.

Bild: Regensburg Tourismus GmbH

Multifunktionale Tagungsbeleuchtung für Auditorium im Thon-Dittmer-Palais Regensburg

Ein architektonisches Schmuckstück der besonderen Art befindet sich am Haidplatz in der Regensburger Altstadt. Der aus mehreren Patrizierhäusern zusammengefasste Gebäudekomplex des Thon-Dittmer-Palais liefert einen einzigartigen Einblick in die architektonische Kunstgeschichte Regensburgs und vereint Stilelemente aus Gotik und Renaissance hinter einer eleganten klassizistischen Fassade.
Das dortige Auditorium ist ein beliebter Veranstaltungsort für Klassikkonzerte, Lesungen, Theater, und vor allem Präsentationen sowie Tagungen. In 2017 und 2018 wurde dort die etwas veraltete Tagungstechnik erneuert. Mit der Beratung für die Neuplanung der Bühnenbeleuchtung wurde Feiner Lichttechnik beauftragt.

Wie häufig bei derartigen Tagungsorten wird die Rückwand der Bühne durch eine große Leinwand dominiert, die aber auch bei manchen Veranstaltungen gar nicht benutzt und eingerollt wird. Dies erfordert eine sehr flexible und durchdachte Ausleuchtung der Bühne, da einerseits die Bühne optimal ausgeleuchtet, andererseits aber die Projektion auf der Leinwand nicht durch direkte Scheinwerferbeleuchtung beeinträchtigt werden soll. Gelöst wurde das mit einem Konzept aus verschiedenen Beleuchtungszonen, die durch den Nutzer einfach und flexibel je nach Veranstaltung kombiniert werden können. Vier fest eingerichtete Profilscheinwerfer mit randscharfer Projektion grenzen dabei sauber die Leinwand aus, zwei motorisierte Washlights können einfach vom Lichtsteuerpult aus positioniert und gezoomt werden und vier weitere Scheinwerfer sorgen für Farbakzente. Zusätzlich stehen zwei stangenbedienbare PC Linsenscheinwerfer zur Verfügung, die einfach und schnell vom Boden aus für die jeweilige Veranstaltung eingerichtet werden können. Alle Scheinwerfer sind mit energieeffizienter LED-Technik ausgestattet.

Gesteuert wird die Beleuchtung über 2 parallel geschaltete Wandpanels mit Schiebereglern und Szenentasten sowie einem an mehreren Steckstellen im Saal anschließbarem Lichtstellpult. Für flexible Erweiterungen der Beleuchtungsanlage stehen im Saal 6 DMX-Ausgangsdosen zur Verfügung. Die gesamte Bühnenbeleuchtung ist zur Vermeidung von Standby-Stromverbrauch über einen Schütz abschaltbar.

Die Elektroplanung erfolgte über Ingenieurbüro G. Meyer Regensburg, die Installation durch Livebau Solutions aus Seeshaupt.

Komplette Umrüstung der Bühnenbeleuchtung auf LED im Statt-Theater

Die Kleinkunstbühne Statt-Theater ist eine kleine Kabarettbühne am westlichen Rand der Regensburger Altstadt. Sie hat ca. 70 gemütliche Plätze und bietet ganzjährig Kabarett, Comedy und Musikprogramme. Seit 1984 begeistern die Hautevolee der deutschen Kabarettszene sowie das hauseigene Ensemble die Besucher.

Durch die Situation des Kellertheaters und dessen Belüftung sowie den beengten Platzverhältnissen war die Bühnenbeleuchtung mit Halogenlampen und Dimmertechnik schon immer etwas problematisch. An derartigen kleinen Bühnen lassen sich exemplarisch sehr gut der Nutzen einer Umrüstung auf LED-Scheinwerfer darstellen.

Die Vorteile des Wechsels zur LED-Technik lagen in diesem Fall auf der Hand: Erheblich geringerer Energieverbrauch, Entlastung der Klimatechnik durch weniger Hitze der Scheinwerfer, angenehmere Temperaturen für die Akteure auf der Bühne und die Zuschauer. Hinzu kam die, erst durch RGBW Farbmischung der LEDs mögliche, einfache Verwendung von Farblicht ohne Bevorratung von passenden Farbfiltern oder Wartung. Dass sich im Kleinkunstbetrieb überhaupt die Farbtemperatur des Weißlichts an die Bedürfnisse der Künstler und des Programms anpassen lässt, war bisher wegen zu großem Aufwand und Kosten kaum möglich.

Zum Einsatz kamen PHILIPS SELECON PLPROFILE1 und PLFRESENEL1 Scheinwerfer sowie Weißlicht-Stufenlinsen von PROLIGHTS als Front- und Grundlicht sowie kleine PROLIGHTS DISPLAYCOB FC als farbiges Akzent- und Hintergrundlicht auf der Bühne. Die komplette Erneuerung der Beleuchtung wurde von Feiner Lichttechnik geplant und umgesetzt.

Es muss nicht immer großes Theater sein. Auch auf Kleinkunstbühnen lassen sich die Vorteile von LED-Scheinwerfern sinnvoll und effektiv für einen besseren Betrieb mit mehr Kreativität und gleichzeitig weniger Wartungskosten nutzen.


Planungshilfen

 

Referenzen