Theater Lindenhof mit Spotlight Hyperion Fresnels

Bereits vor über 40 Jahren wurde das Privattheater Lindenhof gegründet. Das unglaubliche Unternehmen auf karger ländlicher Hochfläche ein Theater einzurichten war als Zukunfts-vision gedacht, wurde aber aufgrund des regen Zuspruchs von Publikum und breiter Öffentlichkeit, schnell zu greifbarer Realität, zum Theaterwunder von der Schwäbischen Alb – wie es die Presse formuliert.
Das Theater Lindenhof vertraut auf die ländliche Herkunft der Akteure und den schwäbischen Dialekt, baut auf Stoffe aus der Region und auf den Traum von einem selbst bestimmten, gesellschaftspolitisch orientierten Theatermachen, das die Menschen erreichen will.

„Für unsere drei Spielstätten ist das mittelfristige Ziel komplett auf LED-Technik umzusteigen. Als Privattheater ist dies nicht in einem Schritt möglich, daher war es bei der Auswahl der Scheinwerfer wichtig einen LED-Fresnel-Scheinwerfer zu finden, der sich gut in das Licht der Halogenscheinwerfer integriert. Auch der Wunsch der Regisseure nach dem „schönen warmen Halogen-Licht“ hat bei der Auswahl eine Rolle gespielt. Durch das Förderprogramm „Neustart Kultur“ war es möglich 12 konventionelle Scheinwerfer gegen LED-Scheinwerfer zu tauschen“, so Philipp Knöpfler (Technischer Leiter des Theater Lindenhof).

„Da wir die LED-Fresnel-Scheinwerfer als Hauptspiellicht aus der Front und als Gegenlicht einsetzen wollen haben wir uns verschiedene Demo-Geräte kommen lassen und konnten diese direkt vor Ort ausprobieren. Nach ausführlichen Tests, auch im Zusammenspiel mit schon vorhandenem Material, haben wir uns für die Spotlight Hyperion 300FR 6C entschieden. Bei diesem Modell lässt sich die Farbtemperatur perfekt an die vorhandenen Scheinwerfer anpassen. Die Scheinwerfer haben uns auch mit ihren satten Farben und schönen Pastelltönen überzeugen.
Die Hyperion lassen sich auch schön weich wie die konventionellen Scheinwerfer ausdimmen und haben ein rötliches „halogenartiges“ Ausblenden. Da sich die Farbtemperaturen und die Farben fein justieren lassen und sich jeder Farbfilter nachstellen lässt sind die Spotlight Hyperion 300FR 6C ein mehr als vollwertiger Ersatz für unsere konventionellen Scheinwerfer. Ebenfalls sehr entscheidend für unsere Wahl waren geräuscharme Lüfter, auch dies löst sich mit den Spotlight Hyperion voll ein“, kommentiert Philipp Knöpfler weiter.



Fotos: Theater Lindenhof, Fotograf: Richard Becker

Spotlight Scheinwerfer für das Münchner Volkstheater

(c) Arno Delair

Am 15. Oktober eröffneten Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Intendant Christian Stückl den Theaterneubau des Münchner Volkstheaters im Schlachthofviertels. Anschließend hatte das Stück EDWARD II. von Christopher Marlowe in der Regie von Christian Stückl Premiere.

Drei Jahre wurde im Schlachthofviertel gebaut, knapp 131 Millionen Euro hat das Projekt gekostet. Künftig stehen dem Haus drei Bühnen mit Platz für 600, 200 und 99 Menschen zur Verfügung. Die Nutzfläche beträgt rund 25.000 Quadratmeter, inklusive der Theatergastronomie.

Zur Auswahl der Scheinwerfer HYPERION 300 und 450 von SPOTLIGHT kommentiert Björn Gerum, Leiter der Beleuchtungsabteilung am Münchner Volkstheater:

„Der Umzug aus dem alten Haus mit einer niedrigen, aus einer Dreifachturnhalle umgebauten Bühne mit einem überalterten Scheinwerferpark in einen Neubau erforderte eine Neuausrichtung nicht nur durch die neuen Räumlichkeiten, sondern auch durch die Entwicklungen des Markts. Getrieben von der Verfügbarkeit hochwertiger LED-Lichtquellen und der Notwendigkeit möglichst energieeffizient zu arbeiten.

Für die drei neuen Bühnen, darunter die 27 Meter hohe Bühne 1 mit rund 60 Maschinenzügen, 5 Podien und einer Seiten- und Hinterbühne mit Bühnenwagen erfolgte ein intensiver, systematischer und gut dokumentierter Auswahlprozess. Er war vor allem von den Kriterien hohe Farbwiedergabe - insbesondere auf Haut, leiser Betrieb und hohe Energieeffizienz bei gleichzeitig hoher Lichtleistung geleitet. Eine wichtige Eigenschaft ist auch die möglichst umfangreiche und feine Kontrolle des Farbspektrums durch die Farbmischsysteme.“

Bereits im alten Volkstheater waren in Motorbügel eingebaute Spotlight HYPERION 300 Fresnel 6C Stufenlinsenscheinwerfer im Einsatz.

Spotlight Hyperion Serie für höchste Ansprüche

Die HYPERION Serie erfüllt in Sachen Handling, Qualität und Haptik die hohen Ansprüche der Anwender in Theatern und Opernhäusern. Die Leistungsklasse liegt im Bereich früherer 1kW und 2kW-Halogenscheinwerfer. Die 6C Modelle sind mit einer RGBACL 6-Farb-LED-Engine ausgestattet, die neben Weißlicht von 2700K – 8000K mit einem CR >94 und Amber-Shift auch hervorragendes Farblicht liefert - von Pastelltönen bis zu extrem intensiven saturierten Farben. Ein fast lautloser Betrieb der Scheinwerfer ist selbstverständlich.

Neben den 6C-RGBACL Modellen sind auch Versionen in Tunable White, RGBW sowie Kalt- Neutral- und Warmweiß lieferbar. Die Fertigung erfolgt nach UNI EN ISO 9001:2015 Quality Management in Mailand Italien.

Spotlight Equipment

Die Lieferung der Scheinwerfer erfolgte über die Fa. LSS aus Altenburg, Beratung und Bemusterungen durch den Spotlight Vertrieb Feiner Lichttechnik aus Regensburg.

Spotlight, Chroma-Q und Chauvet Scheinwerfer für die Filmuniversität Babelsberg

 

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ist ein lebendiger Ort der freien Forschung, Lehre und Kunst. Gegründet 1954 ist sie heute die größte Filmschule Deutschlands mit internationalem Renommee. Im Juli 2014 erlangte sie als erste deutsche Filmhochschule den Universitätsstatus. Mit ihrem einzigartigen interdisziplinären Ausbildungsprofil, den erfolgreichen Produktionen und innovativen Forschungsprojekten trägt die Filmuniversität entscheidend zur Zukunft der Bewegtbildmedien bei.

Im Zuge einer europaweiten Ausschreibung erhielt Feiner Lichttechnik den Zuschlag zur Lieferung der Scheinwerfer für die Probenbühne sowie die FFX und Motion Capture Studios im neuen Haus 6.

Klaus Längrich von der Filmuniversität zu den Anforderungen an die Scheinwerfer: „Die Auswahl der Lichttechnik für die Studios im Haus 6 erfolgte in enger Abstimmung mit den jeweiligen Fachrichtungen. Entscheidende Kriterien waren unter anderem Lichtleistung, Farbwiedergabe-Index und Art der Kühlung sowie deren Geräuschpegel. Ein zusätzlich wichtiger Aspekt war die Handhabbarkeit im Rahmen der studentischen Ausbildung. Im Ergebnis der Bemusterungen verschiedener Hersteller haben die Produkte der Firma Feiner Lichttechnik im Preis – Leistungsverhältnis am besten abgeschnitten. All diese Kriterien in der Gesamtheit konnte keiner der Mitbewerber bieten.“

Die lichttechnische Ausstattung der Studios umfasst

Feiner Lichttechnik betreut seit Jahren die Filmuniversität Babelsberg bei der lichttechnischen Ausstattung.


Planungshilfen

 

Referenzen