Energieeffiziente Beleuchtung

Hohe Energiekosten, veralteter Leuchtenbestand, Erreichung von Klimaschutzzielen – die Liste mit Gründen zur Umrüstung auf energieeffiziente LED-Beleuchtung ist lang. Dem hohen Handlungsdruck stehen häufig Angst vor Aktionismus, ein oft schwierig zu durchschauendes Marktangebot sowie Unklarheiten für die Planung und bei den Kosten gegenüber. Wir möchten hier folgend ein wenig Klarheit schaffen und anhand von einigen Eckpunkten den Einstieg in Planung und Umbau erleichtern.

Beleuchtung Altbestand

Auf Bühnen gibt es im Gegensatz zu Bürogebäuden normalerweise keinen Tageslichteinfall. Das Bühnen-, Saal- und Arbeitslicht wird immer künstlich erzeugt und besonders das Arbeitslicht außerhalb von Vorstellungen und Proben oft ganztägig genutzt. Noch längere Laufzeiten gibt es häufig in Mehrzweckhallen. Dort sind zwar oft Fenster vorhanden, dafür aber zumeist gar kein separates Arbeitslicht. Für Auf- und Abbauarbeiten, Bestuhlung und Reinigung wird die Saal- oder Foyerbeleuchtung einfach eingeschaltet und ganztägig betrieben. Das führt zu schnell Nutzungszeiten von 6-8 Stunden, wenn keine Veranstaltungen stattfinden, ansonsten eher mehr.
Bedingt durch größere Raumhöhen sind im Altbestand häufig Leuchten mit hohen Leistungen im Einsatz. Üblich sind oft Halogenlampen mit 80W bis 300W je Leuchte. Teilweise sind diese Leuchten früher auch eher nach architektonischen als nach Effizienz-Kriterien ausgewählt worden.

Einsparpotential

Das Einsparpotential durch moderne LED-Beleuchtung ist gegenüber der Glühlampentechnik enorm. Der Energieverbrauch lässt sich normalerweise um 80-90% reduzieren. Auch gegenüber Leuchtstofflampen liegt der Wert meist noch bei ca. 50%. Hinzu kommen Einsparungen bei Wartung und Service der Leuchten. Bei einer normalen größeren Mehrzweckhalle und entsprechender Nutzung liegt die Kosteneinsparung im fünfstelligen Bereich – pro Jahr!

Bedarfsanalyse

Vielleicht haben sich ja seit dem Bau in den 80er oder 90er Jahren die Anforderungen an die Saalbeleuchtung geändert. Eine Analyse des heutigen Bedarfs ist als erster Schritt bei der Modernisierung sehr empfehlenswert. Auch können bisherige Mängel behoben werden. Die LED-Technik bietet heute Möglichkeiten, die man früher nicht hatte:

  • Wahl der Farbtemperatur von warmen bis kaltem Licht.
  • Regelbare Lichtfarbe mit Anpassung an die jeweilige Veranstaltung (von der Dinner/Abendveranstaltung bis Ausstellungsbeleuchtung).
  • Atmosphäre schaffen durch farbige Beleuchtung.

Hier kann also ein Mehrwert geschaffen werden, den man in seine Überlegungen zur Umrüstung einbeziehen sollte.

Lichtplanung

Der optimale Einstieg in eine Umrüstung sind Messungen der Lichtstärken des Leuchten-Altbestands. Zusammen mit der oben angeführten Bedarfsanalyse ergeben sich Anforderungen an die neue Beleuchtungsanlage. Hier zahlt sich die Zusammenarbeit mit einem Lichtplaner aus.

Förderung

Für die Beantragung von Fördergeldern ist ebenfalls eine Lichtplanung auf Grundlage der DIN EN 12464-1:2021 bzw. bei Sportstätten nach DIN EN 12193 durch qualifizierte Fachplaner nötig.
Die Bearbeitungszeit für Förderanträge beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit beträgt ca. 12 Monate. Die Förderquote liegt bei 25% der Anschaffungskosten. (Stand: Kommunalrichtlinie November 2021).
Dabei ist es durchaus interessant den Stromverbrauch und die daraus entstehenden Kosten innerhalb dieser 12 Monate im Auge zu behalten. In vielen Fällen liegen diese Stromkosten höher als die mögliche Förderung. Eine reine Wartezeit auf Fördergelder wäre damit unrentabel, wenn sich diese nicht in die normale Dauer des Beschaffungsprozesses integrieren lässt.

In Zeiten von dringend nötigem Klimaschutz sowie steigenden Strompreisen auf der einen und vorhandenen Fördermaßnahmen auf der anderen Seite, sollte möglichst kurzfristig eine Umrüstung auf energieeffizientere Beleuchtung eingeplant werden.
Mit einem Blick auf das Potential bei der Kosteneinsparung durch LED-Technik, der Anpassung der Beleuchtungsanlage an den heutigen Bedarf sowie dem möglichen Beitrag zum Klimaschutz gibt es keinen Grund eine Umrüstung auf die lange Bank zu schieben.

Wir unterstützen Sie

Um Ihnen den Einstieg in dieses Thema etwas einfacher zu machen haben wir mehrere Publikationen erstellt, die wir zum freien Download anbieten. Im konkreten Fall stehen wir Ihnen natürlich gerne mit unserer Expertise zur Seite.
Eine fundierte und fachlich abgestimmte Lichtplanung ist Garant für Einsparungen, sowohl beim Verbrauch, als auch zur Vermeidung von unnötigen Kosten für die Soft- und Hardware.


Unser Katalog zeigt Ihnen die Möglichkeiten zum Thema Arbeitslicht und LED-Regelung für Downlights auf:

Passende Downlights für Hallen-, Saal- und Foyerbeleuchtung stellen wir Ihnen hier vor:

Der Leitfaden zur Umrüstung soll eine Hilfestellung zur Umrüstung der Saal- und Foyerbeleuchtung von Tagungszentren, Theatern, Versammlungsstätten, Sport- und Messehallen auf LED-Technik geben.

Einen Praxisbericht am Beispiel eines unserer Projekte finden Sie im folgenden Beitrag:

Unser Hersteller ELECTROn bietet ein umfassendes Architektur LED-Programm auf über 1000 Seiten. Hervorragendes Preis-Leistungs Verhältnis.


PDF-Flipbooks

Bei Fragen oder zur Beratung für eine individuelle Zuplanung, wenden Sie sich gerne an unseren Vertrieb unter info@feiner-lichttechnik.de.